Comeback nach 1 1/2 Jahren

Heute habe ich mich an meinen guten alten Blog erinnert, den ich mal geführt habe. Wir sprechen von jenem hier.
Aber wie bin ich darauf gekommen?
Angefangen hatte das ganze damals hier ja, weil ich eine Weisheitszahn-OP hatte und mir wirklich sehr, gar sehr, langweilig war. Aber dieses - nennen wir es mal Projekt - hat sich für mich in dieser Zeit zu etwas wichtigerem entwickelt. Ich konnte meinen Gefühlen endlich Boden verleihen. Heute kam dann das Gespräch auf, dass jemand gerade eine Weisheitszahn-OP hatte und schwups, ich erinnerte mich wieder an diesen Blog.
Nun habe ich einfach mal wieder das Bedürfnis etwas zu schreiben, dass jeder lesen kann, dennoch bleibe ich anonym, welch sonderliche Konstellation. Denn zudem hat mich der Wille, meinen Gedanken Boden zu verleihen und Platz in meinem  Kopf zu schaffen micht verlassen. Jedoch erledige ich es auf die analoge Art und Weise. Still und heimlich in einem Büchlein. Klein, unscheinbar und definitiv kein Tagebuch. Ich kann mich mit dem Schreiben eines Tagebuches einfach nicht identifizieren. Für mich ist das meinige Buch zu vergleichen mit einer Festplatte, auf der ich all meine Sorgen auslagere und dann mit und über das Geschriebene reflektiere. Aber vielleicht lässt sich demnächst etwas mehr hier unterbringen. Man wird es sehen.

In meinem Leben hat sich alles gefunden. Damals habe ich darüber genörgelt, dass ich keine Freundin habe. Ich habe Nähe vermisst und wusste keinen Grund dafür. Nun bin ich soweit, dass mir das am A**** vorbei geht und ich mein Leben genieße. Fürwahr habe ich vor einiger Zeit einen neuen Freundeskreis gefunden und dort ist sowas wie körperliche Nähe Gang und Gebe. Wir reden hier von normaler menschlicher Sexualität, dabei sollte euch klar sein, dass Sexualität nicht erst bei Küssen, Petting oder Sex beginnt, sondern viel früher seine Wurzeln findet, aber dazu könnt ihr selber die Fachliteratur welzen bzw. Wikipedia
Jedenfalls hab ich nun immer die Möglichkeit eine Freundin in den Arm zu nehmen oder mich einfach irgendwo anzulehnen.
Komisch das man danach so suchen muss...ich habe das Gefühl, dass in unserer Gesellschaft Sex ein großes Thema ist, über das jeder auch zu reden scheint, das sagen zumindest alle. Näherst du dich jemandem körperlich, so kommt dieser Person oft der Gedanke, dass der andere vielleicht Gefühle für ihn hegt und distanziert sich von dieser Person um sie nicht zu verletzen. Das ist jedoch totaler Schwachsinn, denn Gefühle sind zum teilen da und wenn man sie teilt, dann gehört meines Erachtens auch die Kommunikation über Gefühle dazu und ruckzuck wäre jedem klar, dass die Person nichts ernsteres von der anderen will. Aber wir desozialisieren uns alle, Handys,m Internet und Plattformen wie Whatsapp oder facebook tragen dazu nur bei.
 

Ich habe nun dennoch einen wunderbaren Freundeskreis gefunden, der sich lieber trifft als Romane über facebook zu versenden. Und ich würde gerne soviel mehr schreiben, aber ich weiß nicht was, zumal ich dann doch immer wieder vom Thema abkomme und auf die philosophische oder reflektierende Bahn gerate.
Falls jemand dies lesen sollte (bis zum Ende), dann kann ich euch anbieten mich zu fragen was ihr wissen wollte


Bis dahin verabschiede ich mich erstmal von meinem alten Blog.


Zuletzt möchte ich noch ein Bild anfügen, habe es vor kurzem aufgenommen, entwickelt und abgezogen. Der Fotografie bin ich immernoch treu und erfreue mich daran.


 

26.6.13 21:24, kommentieren

Werbung


Drei Kreuze fürs erste Semester

Endlich, ja endlich habe ich alle Prüfungen hinter mir.
Ich kann es kaum fassen, aber ich habe das erste Semester geschafft.
Dafür das mich Anfangs keine Uni wollte, da mein Durchschnitt zu schlecht war, mauser ich mich echt gut durch. Ich musste aber feststellen das die Uni was ganz anderes als Schule ist. Nicht nur auf menschlicher und organisatorischer Ebene, nein, auch auf der Basis des Lernens. Man denkt erst, dass es sehr schwer ist und wird, aber es ist verdammt leicht, dennoch, man muss lernen. Aber ich tue es gerne, anders als in der Schule.

Jetzt, bald, sehe ich dann meine Familie wieder, aber vorher werde ich mir noch eine Arbeit holen. Ich kann zwar gut mit meinem Geld umgehen, aber ich möchte gerne mehr Geld haben, um mir etwas anzusparen. Denn jetzt kann ich das noch, wer weiß wie es in 3 Jahren aussieht.

PS: ich werde die Tage versuchen eine gute alte Freundin nochmal auf die Ungereimtheiten zwischen uns anzusprechen und Versuchen alles zu richten. Daumen drücken ist angesagt =D

1 Kommentar 27.1.12 23:09, kommentieren

Jahresrückblick 2011

dieser blog wird nunmehr mal wieder seines staubes befreit.

ich glaube es nicht das ich die tatsache mein leben hiermit für meine mitmenschen und nachkommen zu erhalten, so vernachlässige.

aber entweder ist die zeit nicht da, oder meine gedanken schweben ganz woanders.

doch nun ist das jahr schon fast vorbei, nichtmal mehr eine woche bleibt mir nd ich muss feststellen das ich mal wieder nichts wirklich erreicht habe.

ich habe wider erwarten doch einen studienplatz bekommen, nachdem alle unis absagten, aber sonst fällt mir kaum was positives ein. also jedenfalls nicht in bezug auf das was ich mir wünschte.

wenn ich an diese jahr denke, dann denke ich sofort daran wie scheiße das wetter war, wie ich allzu oft auf sonne hoffte und nicht einmal außerhalb der badewanne baden war =(.

außerdem denke ich da an mein motorrad, wie mein vorderrad aufgeschlitzt war, kurz nachdem ich ein neues aufziehen lassen hatte. wie mir jmd an der tankstelle meinen helm von der tanksäule warf und ich kurz zuvor auch das visier erst gekauft hatte =( oder wie mein relay durhgebrannt war.

auf der anderen seite fällt mir gleich ein wie ich mit dem aufgeschlitzten reifen zu einer wirklich guten freundin fuhr, mit ihr kochte und einen super genialen abend hatte.

an sich waren alle abende die ich dieses jahr verbrachte super. wie oft saß ich abends am hafen und habe einfach nur mit meinen freunden erzählt und gelacht. was waren das für abende im studio b, voll von alkohol, oder meist eigentlich wasser =D.

und dann der abiball. einfach gelungen will ich nicht sagen, denn ich hatte ihn mir anders vorgestellt, aber er war trotz alledem schön, denn mit meinen cousin party zu machen ist echt cool =D, zumal wir beide am vorabend das besagte studio mit dem zweiten buchstaben des alphabetes besuchten und ich sein auto fahren durfte. wie wir dann durch die straßen gefahren sind und bei jeder gruppierung junger jugendlicher wurde die kindermusik eingelegt und im schritttempo an ihnen vorbeigedüst.

und die geburtstagsparty bei der russischen austauschschülerin aus unserer schule. ich habe noch nie eine russin nach einer viertel flasche wodka so besoffenen gesehen^^. aber es war ein abend der mir in erinnerung bleibt, nicht nur wegen der einen anderen russin, deren namen ich nichtmehr weißt, nein, allein der tatsache wegen, weil ich mit meinen zwei besten freunden einen genialen abend hatte unnd es noch heute soviele insider dieses abends gibt, die uns sofort zum lachen bringen. ich sag nur truthahn, drei finger und "schönen feierabend" früh morgen um 4.30uhr im bus.^^

 was dies betrifft war das jahr umwerfend. aber ich habe 2011 auch viele neue menschen kennengelernt, bedingt durch mein studium.
was war das für eine schwere anfangszeit im oktober. aber nun ist es dermaßen geil in meiner wohnung und mein freundeskreis fetzt auch.

dahingegen hat mein alter freundeskreis sich rabiat ausgedünnt, dass merke ich auch an meinen facebookfreunden, 50 an der zahl. ^^
mit wievielen leuten hatte ich in der schule zu tuen, wo ich dachte das das freunde sind, in wirklichkeit kann ich das vllt von 10 leuten behaupten udn davon kenne ich ungefähr zwei aus meiner schule.
aber ich finde es nicht schlimm, denn freunde sind wie zugvögel, sie kommen und gehen. dennoch bin ich sehr glücklich zu wissen wer wirklich meine freunde sind und auch wenn uns nun ein paar hundert kilometer trennen sind sie für mich lange noch nicht aus der welt =D

im groben ist das eig mein rückblick aufs jahr gewesen, ich hoffe es wird irgendwann von mir wiedergefunden und erweckt den ein oder anderen schmunzler =D

2 Kommentare 26.12.11 02:36, kommentieren

ich hab beschlossen die liebe mal nicht zu suchen, falls ich es hinbekomme!^^
nachdem mir so oft geraten wurde die liebe auf mich zukommen zu lassen, mach ich dich einfach mal. hoffe ich halte das durch =P

17.11.11 13:54, kommentieren

Auch wenn ich mich stark gebe, so bin ich zerbrechlicher als ihr denkt.

Auch wenn ich alles tue um zeit mit euch zu verbringen, für euch da zu sein, so ist auch mir danach jmd zu haben.

Und eines der schwierigste Dinge die mir zu sagen schwer fällt ist, HELF MIR.

 

ICH KANN NICHTMEHR

1 Kommentar 16.11.11 02:43, kommentieren

schlimm ist es wohl, wenn die liebe ncht vor der haustür ist.

wenn die liebe sich weit weg befindet.

die frage ist stets jene: tu ich alles für die liebe, oder lasse ich es sein.

ich meine, als student bin ich nicht reich und ich könnte es mir nicht jedes

wochenende bis dort leisten.

andererseits habe ich das gefühl das es diesmal das richtige wäre.

und es ist machbar. definitiv.

aber warum kann die  liebe nicht einfach sein?

warum kann die liebe nicht wie fast alles geregelt und definiert sein?

der sinn des lebens kann ich nur sagen.

warumd er sinn des lebens?

ganz leicht. der sinn des lebens ist die akzeptanz des todes, der vergänglichkeit.

und alles ist im leben vergänglich.

die schönheit.

die liebe.

die gesundheit.

solange wir das nicht akzeptieren haben wir nichts gelernt.

ich denke ich habe gelernt, ich lebe in den tag hinein, genieße alles.

doch abends ist mir stets der kopf schwer.

ich glaube ich brauche persönliche rückendeckung.

egal in welcher form.

1 Kommentar 14.11.11 23:54, kommentieren

da ist das loch worauf ich wartete =(

nach einer wundervollen woche und einem tollen we bei meinem opa, merke ich, wie ich abermals in den trott verfalle, aus dem ich zu flüchten versuchte. es macht mich irgendwie traurig. dabei ist doch alles schön. naja, fast.

mir fehlen besonders meine bezugspersonen, einfach mal wieder flache witze machen, ohne ein doofes kommentar zu bekommen und abgestempelt zu werden. personen mit denen ich über alles reden kann und die sich untereinander nicht hassen -_-

und woran es mir besonders fehlt, nähe. an sich nähe, körperliche nnähe. ich meine ich könnte welche "bekommen" aber ich finde das abartig das hier alle nach 1monat ne/n freund/in haben. und es geht mir ja nicht um die liebe, die kommt schon noch, aber wie sie hier immer von sex und liebe reden und "besser wiederlich als wieder nich" und es aber nur sagen und nicht machen, dass reizt mich extrem bzw macht mich traurig.

1 Kommentar 14.11.11 23:32, kommentieren